Weltenbau 101: Medizinische Versorgung

Es wird einmal wieder Zeit für einen Weltenbau-Beitrag. Ich weiß, ich habe sie furchtbar vernachlässigt über die letzten zwei Monate. Aber heute möchte ich aus nicht spezifischen und sicher nicht mit der realen Welt zusammenhängenden Gründen über ein Interessantes Thema sprechen: Gesundheitswesen und Medizin im Rahmen des Weltenbaus.

Geschichte der Medizin

Medizin ist eine uralte Wissenschaft der Menschen. Wir wissen zumindest eins: Jede Kultur, die Schrift hatte – und auch diverse ohne Schriftsystem – hatte Medizin. Wie effektiv diese war, ist eine andere Frage, aber Medizin gab es, wie auch ein grobes Verständnis dafür, wie der menschliche Körper funktioniert. Dies sei allen anderen Dingen voraus gesagt, denn immerhin ist die Medizin wieder so ein Thema, bei der wir dazu neigen, uns vornehmlich auf die Geschichte der europäischen Medizin und der damit zusammenhängenden Forschung zu konzentrieren. Aber natürlich waren Europäer nicht die einzigen.

Es sei an dieser Stelle auch mit dem Vorurteil aufgeräumt, dass alle frühe Medizin nur Quacksalberei und vielleicht ein wenig Kräuterkunde war. Es haben diverse Kulturen bereits Operationen ausgeführt und darauf, dass Hitze und Alkohol sterilisieren sind ebenfalls unterschiedlichste Kulturen gekommen – selbst wenn die längste Zeit eben niemand so genau wusste, was es ist, das Menschen bspw. nach dreckigen Wunden durch Entzündungen sterben lässt. Dies lag jedoch vornehmlich daran, dass es keine richtige Mikroskopie gab und daher man nur raten konnte, was da passiert.

Übrigens gab es auch Operationen bereits in der Antike und in diversen nicht-europäischen Kulturen. Hierbei war die längste Zeit meist das größte Problem der Mangel an effektiven Betäubungsmitteln.

Die Krankheitsursachen

Die erste Frage, die man sich bezüglich Medizin stellen sollte, ist die Frage nach den Krankheiten, die es gibt. Welche Krankheiten sind verbreitet? Wie sieht der Krankheitsverlauf aus? Wie entstehen die Krankheiten? Wie gefürchtet sind sie? Woher kommen sie?

Krankheiten können unterschiedliche Ursachen haben: Manche kommen durch die Umgebung zustande (bspw. durch Gase, durch Druck in der Umgebung, durch giftige Pollen etc.), manche entstehen durch Bakterien oder Viren (sowohl durch direkte Infektion von Wunden, als auch bspw. Infektion von Atemwegen, Magen-Darm-Trakt o.ä.) und wieder andere kommen aus dem Körper selbst, auch wenn sie durch Lebensweisen beeinflusst werden können (Herzinfarkt, Krebs etc.). Vollkommen unabhängig davon, ob die Gesellschaft über diese Vorgänge Bescheid weiß, wird dies wahrscheinlich auch in eurer Welt so ähnlich sein – sofern nicht noch weitere Gründe magischer oder eben auch futuristischer Natur dazu kommen.

Es sei dazu wieder einmal erwähnt, dass vieles, in Sachen Bakterien oder Viren, meistens von Tieren auf den Menschen übertragen wird. Sowohl die übliche Grippe, als auch die Pest ist bspw. von Schweinen auf den Menschen übertragen worden. Was auch einer der Gründe war, warum der Kontakt mit Europäer*innen für die indigenen Amerikaner*innen und Pazifika-Menschen anfangs so oft tödlich war: Da sie keine Schweine und oft auch kein anderes Vieh gehalten haben, kannten sie die Krankheiten nicht und hatten kein entsprechendes Immunsystem. Dies sollte gerade bei mittelalterlichen Settings bedacht werden, die zu oft ignorieren, was für eine Gesundheitsgefahr von dem engen Zusammenleben mit Nutzvieh ausgeht.

Kräutermedizin

Fangen wir mit einer der ursprünglichsten Formen von Medizin an, die sich natürlich gerade bei Fantasy-Settings auch immer wieder anbietet: Kräutermedizin. Menschen haben sehr früh festgestellt, dass verschiedene Pflanzen (oder auch Tiere) bestimmte Wirkungen haben. Sowohl zur Prävention von bestimmten Krankheiten, zur Symptomunterdrückung, aber teilweise auch zum Helfen der Heilung. Dabei haben Pflanzen eben alle möglichen entsprechenden Eigenschaften. Manche wirken keimtötend und entzündungshemmend, andere beruhigen Magen und Darm, andere helfen der Wundheilung und so weiter. Während Pflanzen selten so effektiv wie moderne Schulmedizin sind, haben sie ihre Effektivität.

Dennoch muss man natürlich auch dazu sagen, dass es zu jeder tatsächlichen Heilwirkung auch fast immer irgendeine gibt, die unterstellt wird, aber nie nachgewiesen wurde.

Die Frage hierbei ist natürlich: Welche Pflanzen gibt es in deiner Welt? Welche Heilfähigkeiten haben sie und welche sind bekannt? Wofür werden sie eingesetzt? Wer kennt sich damit aus? Wie verbreitet/zugänglich ist dieses Wissen? Gibt es Vorurteile gegenüber Heiler*innen, die mit Kräutern arbeiten? Werden Kräuter für Heilzwecke gehandelt? Vielleicht speziell gezüchtet?

Sollte es eine moderne oder sogar futuristische Welt sein, wäre eine andere interessante Frage, wie Kräutermedizin im Vergleich zu anderer Medizin angesehen wird und wieso?

Schulmedizin & Forschung

Neben der natürlichen Medizin kann es natürlich auch sein, dass es in eurer Welt so etwas wie moderne Medizin in irgendeiner Form gibt. Sei es, dass bestimmte Wirkstoff (wie bspw. Penicillin) durch Bakterien oder Pilze gewonnen werden, sei es, dass wirklich auf sehr moderne Arten Wirkstoffe chemisch hergestellt werden. Auch da ist die Frage: Was gibt es? Wie weit gibt es das? Wie wird es finanziert? Wie verbreitet ist es?

Auch die Frage nach medizinischer Forschung, die damit eng zusammenhängt ist interessant. Immerhin können hier auch moralische Fragen mit hineinfallen. So war es bspw. lange Zeit offiziell aus religiösen Gründen nicht erlaubt Leichen aufzuschneiden, um ein besseres Verständnis, für den menschlichen Körper zu entwickeln. Ebenso kann die Frage sein, wie weit medizinische Experimente gehen dürfen und wie experimentiert werden darf. Gibt es Fälle in denen bspw. absichtliche Infektionen mit Krankheiten geduldet werden, wenn es darum geht, diese Krankheit zu erforschen? Wie denkt man über Versuche für Medikamente? Was ist mit Tierversuchen?

Ebenfalls könnten durchaus auch historische Ereignisse interessant für euch zu wissen sein. Wann kam es bspw. zu besonderen Durchbrüchen in der medizinischen Forschung?

Vorsorge

Ein weiterer interessanter Punkt ist, inwieweit Vorsorge für Krankheiten betrieben wird. Sei es für Krankheiten, die mit dem Alter kommen können, sei es für Krankheiten, die ansteckend sind oder sei es für etwaige besondere Krankheiten, die bspw. eine magische Ursache haben. Gibt es Methoden das Personen, die als besonders gefährdet gelten, regelmäßig nach Anzeichen geprüft werden? Wie laufen diese Tests ab?

Gibt es vielleicht auch Bemühungen innerhalb der Gesellschaft ein Bewusstsein für Risiken zu schaffen, damit Leute solche Risiken meiden? Wenn ja: Wie wird dieses Bewusstsein geschaffen? Wie wird die Information entsprechend verteilt? Wie ernst nehmen Menschen die Information?

Seuchenschutz

Daraus ergibt sich (für uns in der realen Welt natürlich gerade besonders interessant) auch die Frage: Inwieweit gibt es Seuchenschutzmaßnahmen, die dem Verbreiten von Seuchen entgegentreten sollen? Sei es durch einfache Informationen („Wascht euch verdammt noch mal die Hände!“) oder eben auch durch etwaige Übungen, um für den Ernstfall vorbereitet zu sein.

Gibt es politische Maßnahmen, die vorbereitet sind, um im Fall der Fälle schnell handeln zu können, um etwaig die Versorgung zu gewährleisten? Gibt es Pläne im Gesundheitssystem (sofern es eins gibt), um schnell reagieren zu können? Gibt es Personen, die sich bemühen, die Ausbreitung und Entwicklung von Krankheiten auf der Welt zu verfolgen, um entsprechend Pandemien entgegen zu wirken und sie frühzeitig zu erkennen?

Wie schnell würde sich in eurer Welt eine ansteckende Krankheit ausbreiten? Also wie würden Reiserouten und dergleichen eine solche Ausbreitung begünstigen? Gibt es auch dahingehend Maßnahmen, um dies einzudämmen?

Medizinische Infrastruktur & Versicherung

Die nächste Frage, die allgemein interessant wäre, ist die Frage nach einer medizinischen Infrastruktur und Absicherung, bspw. durch so etwas, wie eine Krankenversicherung oder auch darüber, dass gesundheitliche Absicherung bspw. durch den Staat (oder ein ähnliches Organ) gewährleistet wird. Warum sollte es so etwas geben? Nun, tatsächlich ist es für viele Staaten sinnvoll, so etwas abzusichern, auch um die Funktion des Staates zu gewährleisten. Können Menschen sich keinen Arztbesuch leisten, so werden mehr Menschen sterben, die dann natürlich keine Aufgaben im Staat übernehmen können. Auch ist es nicht sinnvoll, wenn Menschen krank arbeiten gehen und dadurch mehr Leute anstecken, da es auf Dauer mehr Schaden anrichtet, als nützt. Entsprechend gibt es durchaus gute Anreize für Staaten, dergleichen zu gewährleisten und auch dafür zu sorgen, dass es eine medizinische Infrastruktur gibt.

Medizinische Infrastruktur heißt, dass es Möglichkeiten gibt, Ärzt*innen und Krankenhäuser zu erreichen und diese ebenfalls Möglichkeiten haben, Medikamente und Dinge wie Blutkonserven zu erhalten, aber auch Patient*innen an Spezialist*innen weiterzuleiten. Dies kann dadurch gewährleistet werden, dass es überall in relativer Nähe so etwas gibt – oder darüber, dass es gestellte Transportnetzwerke gibt. Bspw. durch Krankenwagen oder Hubschrauber, wie es in der realen Welt geht. Eine interessante Inspiration dahingehend könnte übrigens auch Ruanda sein, das in kurzer Zeit die medizinische Versorgung von „kaum vorhanden“ zu „flächendeckend“ hochpoliert hat, unter anderem durch den Einsatz von Drohnen. Wie sieht es in eurer Welt aus?

Magische Versorgung

Solltet ihr eine Welt haben, in der Magie existiert, ist natürlich ebenfalls die Frage, inwieweit diese in der medizinischen Versorgung eine Rolle spielt. Oftmals ist es recht üblich in solchen Welten, dass Magie zumindest Wunden schließen und Brüche heilen kann. Doch wie sieht es bei euch genau aus? Ist dies möglich? Und wenn ja: Wie leicht oder schwer ist es solche Wunden zu heilen? Wenn es leicht ist: Bedeutet es, dass Personen vielleicht weniger vorsichtig sind, wenn es darum geht, Risiken einzugehen? Immerhin kann sie ein*e Heiler*in in kürzester Zeit zusammenflicken. Oder ist es tatsächlich schwer oder aufwändig und hat zum Beispiel negative Folgen für di*en Heiler*in (wie bspw. dass Wunden auf diese*n zurückfallen)?

Ebenfalls eine interessante Frage ist die, nach anderen Krankheiten: Kann man gegen diese magisch vorgehen? Ist es magisch möglich einem Bakterium oder Virus den Gar auszumachen? Wie verbreitet ist die Fähigkeit? Bedarf es einem Verständnis für die Wissenschaft dahinter? Letztere Frage lässt sich bspw. auch auf Dinge wie Krebs, Herzinfakte oder auch andere Krankheiten wie Diabetes ausweiten.

Und natürlich ist da die größte aller Fragen, sobald wir es mit Magie zu tun haben: Wie final ist der Tod? Wie unaufhaltsam ist der Tod? Können Personen durch magische Mittel Unsterblichkeit erlangen? Wenn ja: Hat dies negative Nebenwirkungen?

Quacksalberei

Zuletzt ist natürlich noch die Frage nach den Quacksalbern. Manche von ihnen glauben sicher daran, was sie tun, andere wissen es besser, wollen aber Geld damit machen: Leute, die vermeintlich medizinische Heilungen anbieten, welche aber nicht funktionieren. Sei es Homöopathie (aka Zuckerkügelchen, die von der Weite mal einen Wirkstoff gesehen haben), seien es Leute, die einen Silber trinken lassen wollen oder einem Steinkugeln geben, die sie über den Körper rollen.

Wie verbreitet ist so etwas in eurer Welt? Wie denkt die Allgemeinheit darüber? Wie viele Leute fallen darauf rein? Gibt es Gesetze dagegen?

Und wie ist es mit Placebo: Hilft der Effekt auch bei eurer Welt?


Das Beitragsbild stammt von Unsplash.