Weltenbau 101: Urban Fantasy Weltenbau – Einleitung

Ich schreibe in diesem Blog einiges über Weltenbau und über Urban Fantasy. Entsprechend ist es eigentlich nur naheliegend einmal über Weltenbau in Urban Fantasy Welten zu schreiben. Denn während Weltenbau in eigenen Welten oftmals ein großes Thema ist, ist es oftmals nicht die erste Frage, die in Bezug auf Urban Fantasy beantwortet wird. (Das Thema wurde übrigens von meinem Patreon-Supporter Karl-Heinz Zimmer gewünscht! Danke noch einmal an meine Patreons!)

Daher möchte ich das übliche Programm einmal etwas ändern. In diesem Start-Post findet ihr eine Übersicht über einige zentrale Fragestellungen und Probleme im Urban Fantasy Worldbuilding. In den kommenden Wochen werde ich mich jeweils einem dieser Frage-/Problemstellungen widmen und ein paar Anreize schaffen, wie man es umsetzen kann.

Erstens: Was ist mit dem Rest der Welt?

Urban Fantasy hat die Neigung vorrangig in einer Stadt abzuspielen. Bevorzugt eine Stadt in den USA. Eventuell werden grobe Regeln für die Hauptwesen innerhalb der USA etabliert, doch sehr, sehr wenig das darüber hinausgeht. Das Setting ist sehr insular, was jedoch gerade bei längeren Reihen oftmals Fragen aufwirft, wenn es darum geht, wie alles funktioniert.

Das gilt doppelt, wenn wir von einer magischen Gesellschaft ausgeht, die Geheimnisse hat. Denn die etwaigen Probleme, die vor Ort auftreten, sollten auch anderswo auftreten – was die Frage danach aufwirft, wie es funktioniert.

Zweitens: Was gibt es überhaupt?

Da sind Vampire, da sind Werwölfe, da sind Hexen oder Magier, da sind eventuell irgendwelche Fae. War’s das? Oder gibt es noch andere magische Geschöpfe? Wenn nicht bleibt die Frage, wieso. Auch hier kommt das Problem mit den USA dazu: Sicher Kolonialismus ist eine Sache, aber warum haben sich so viele Wesen entschieden in den USA zu leben?

Gleichzeitig ist da auch die Frage nach Magie in Wesen, die keine Menschen sind. Können nur Menschen (und etwaige der komplett magischen Wesen) magisch sein? Oder können auch Tiere bestimmte magische Kräfte nutzen? Was ist dabei der ausschlaggebende Faktor?

Drittens: Die Technologie-Frage

Urban Fantasy spielt üblicherweise in unserer modernen Zeit. Was dabei nicht selten irritierend ist, ist die Frage nach der Technologie. Denn nur wenige der magischen Wesen und Figuren sind wirklich mit der modernen Technik verbunden. Speziell technische Kommunikationsmittel werden recht schnell mit einem „funktionieren nicht“ abgetan – sofern es überhaupt referenziert wird. Das wird rasch unglaubwürdig, speziell wenn wir eine magische Gesellschaft haben, die sich mit der nicht-magischen Gesellschaft durchmischt.

Viertens: Die Parallelgesellschaft

In praktisch jedem Urban Fantasy Werk lebt die magische Gesellschaft als eine Parallelgesellschaft zur nicht-magischen Welt. Diese kann recht nahe mit den nicht-magischen Welten agieren oder komplett abgekapselt sein. Je nach Szenario stellen sich jedoch diverse Fragen danach, wie es überhaupt möglich ist, da oftmals Fragen nach der Versorgung auf. Umso mehr, je seltener Magie ist. Denn hier fehlen oft die Leute um eine funktionierende Gesellschaft aufrecht zu erhalten.

Fünftens: Die Geheimhaltung

Urban Fantasy hat effektiv drei verschiedene Ausgangssettings:

  1. Magie ist eine neue Sache
  2. Magie war schon immer da und bekannt
  3. Magie war schon immer da und geheim

Variante 3 ist mit Abstand die häufigste. Sicher, ab und an gibt es einzelne Wesen, um deren Existenz Menschen wissen, doch alles in allem kann man es denke ich auf Varianten dieser drei Versionen reduzieren. Nur werden gerade bei den geheimen Welten diverse Lücken dabei nicht bedacht. Zum Beispiel die Integration kleiner Kinder …

Sechstens: Neue Geschichte

Und dann ist da noch der letzte Faktor: Sofern Magie keine neue Sache ist, dir erst vor kurzem aufgetaucht ist (aus welchen Gründen auch immer) bleibt die Frage, inwieweit Magie und übernatürliche Wesen Einfluss auf die Geschichte genommen haben. Das gilt doppelt so, wenn Magie schon länger bekannt war – doch selbst bei geheimer Magie ist halt die Frage: Was haben die Wesen während [schlimmes historisches Ereignis] gemacht?

Gleichzeitig ist es bei offen lebender Magie auch eine große Frage, warum Geschichte sich überhaupt entwickelt hat, wie gehabt? Warum heißen Städte gleich? Warum sind dieselben Kriege passiert? Warum gibt es dieselben Länder? Oftmals wird dies kaum erklärt. Und ja, es ist schwer zu erklären.

Hat euch dieser Beitrag gefallen? Wenn ja, unterstützt mich doch eventuell mit einem Ko-Fi oder über Patreon. und/oder teilt den Artikel mit euren Freunden. Danke! 


Das Beitragsbild wurde von Giuseppe Milo unter der CC2.0 Lizenz veröffentlicht und von mir für den Beitrag zugeschnitten.